37. Unternehmerforum - Gastgeber Glas Dickhut GmbH und DZM stellen sich vor

Bereits zum 37. Mal trafen sich Unternehmerinnen und Unternehmer zum Netzwerken in den Räumlichkeiten eines Unternehmens in Geseke. Gastgeber des Forums am 21. Juni 2018  war Rainer Dickhut, Inhaber der Firma Glas Dickhut GmbH.  Koordinatorin Margarete Niehues vom Geseker Wirtschafts-Netzwerk e.V. (GWN) begrüßte die etwa 40 anwesenden Unternehmerinnen und Unternehmer und bedankte sich bei dem Gastgeber für die Ausrichtung des Abends.

Rainer Dickhut stellte sein 1998 gegründetes Unternehmen vor. Seit 2013 ist er an dem jetzigen Betriebsstandort an der Bürener Straße in Geseke angesiedelt. Hier finden Kunden auf einer Ausstellungsfläche von 85 qm einen Auszug seiner Produktpalette aus Glas, sei es Duschabtrennungen, Fußböden, Türen, Spiegel, lackiertes Glas für Küchen oder Duschrückwände. Der Glasermeister beschäftigt sieben Mitarbeiter und ist mit seinem Unternehmen deutschlandweit tätig. Bei seiner Präsentation zeigte er einen Überblick über realisierten Projekte für Privatleute und Unternehmen von Balkon- und Brüstungsverglasung über Dachverglasung, Duschen, Ganzglasanlagen mit Türen und Schiebetüren, lackiertem Glas, Sichtschutz- und Windfangelementen, Spiegeln, Vordächern und Hausfronten. Es werden aber nicht nur Großprojekte durchgeführt, auch die klassische Reparaturverglasung von beispielsweise Butzenscheiben wird von der Geseker Firma erledigt. Im September eröffnet Rainer Dickhut eine weitere Ausstellungsfläche in Bad Wünnenberg.

Bürgermeister Dr. Remco van der Velden berichtete an diesem Abend über den Breitbandausbau und die seit Mitte Juni nun endgültig bewilligten Förderungen von Bund und Land. Die Arbeiten zum geförderten Breitbandausbau sollen im September 2018 im Kreis beginnen und bis Ende 2020 abgeschlossen sein. „Ich rede schon seit vier Jahren immer wieder von der geförderten FTTB-Technologie und bin sehr froh, dass nun endlich der dringend notwendige Ausbau beginnt“, sagte Bürgermeister van der Velden und erläuterte den Anwesenden anhand von Übersichtskarten die geförderten Gebiete.

Victor Waal, seit April Digital Scout beim Digitalen Zentrum Mittelstand GmbH des Kreises Soest, stellte seinen Aufgabenbereich vor. Das DZM ist eine gemeinsame Initiative aller Städte und Gemeinden sowie des Kreises Soest. Ziel ist es, erste Anlaufstelle und Scout für die Digitalisierungsvorhaben der Unternehmen im Kreis Soest zu werden. Als Digiscout unterstützt Victor Waal  die Unternehmen bei Prozessen im Digitalisierungsbereich, sei es bei der Herangehensweise oder bereits konkreten Projekten. Er warb um den Mut, mit Start Ups bei Projekten zusammenzuarbeiten. Gerne stelle er entsprechende Kontakte und Netzwerke bereit und unterstützt bei der Weiterentwicklung innovativer Geschäftsmodelle. Seine Beratung in den Unternehmen bietet das DZM kostenlos an. Herr Waal wies die Unternehmerinnen und Unternehmer darauf hin, dass es demnächst einen Selbstcheck zur Einschätzung zum Grad der Unternehmensdigitalisierung geben werde.